Holter Jungs schlagen sich selbst

Grün-Weiß Holt

Die Jungs der 1. Mannschaft schlagen sich selbst. Drei Elfmeter reichen den Holtern nicht um zu punkten.

Es war ein Tag zum vergessen für die Jungs von Trainer Peter Daners. Selbst drei Elfmeter und eine deutliche spielerische Überlegenheit reichen den Jungs nicht, um Punkte einzufahren.

Von Beginn an waren die Holter Favoriten spielerisch überlegen, konnten ihre Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Ein sehr zweifelhafter Elfmeter in der 13. Spielminute brachte die Hausherren von BWC Viersen schließlich in Front. Davon ließen sich die Holter jedoch nicht beeindrucken und glichen in der 16. Spielminute – ebenfalls durch einen Foulelfmeter wieder aus.

Weiter waren die Holter spielbestimmend, begingen aber immer wieder haarsträubende Fehler. Die Gastgeber verteidigten mit “Mann und Maus” – und das mit Erfolg. In der 40. Spielminute fiel das 2:1 und in der 45. Minute das 3:1 für Viersen.

In der zweiten Hälfte ein unverändertes Bild: Holt lief an und konnte sich in der 63. Minute durch einen weiteren Strafstoß belohnen. Da aller guten Dinge drei sind gab es auch noch einen dritten Elfmeter für die Holter: dieser wurde jedoch leider vergeben. Schade – denn das mögliche 3:3 hätte das Spiel vermutlich komplett gekippt.

Als Holt dann alles nach vorne warf fiel in der 95. Minute noch das entscheidende 4:2.

Fazit: Holt war hochüberlegen, schlug sich aber durch individuelle Fehler schließlich selbst. Die Taktik des Gastgebers, das Holter Spiel zu zerstören ging vollends auf.

Tore:

Nikoll Nikaj (2)

 

Oster-Camp Kinder